Digitales Lernen: 5 Potenziale für Unternehmen: Im Zuge der Digitalisierung sind Unternehmen mit einer stetigen Technologisierung und Transformation bestehender Prozesse und Strukturen konfrontiert. Sie müssen sich auf eine Veränderung der Qualifikationsanforderungen ihrer Mitarbeitenden einstellen, die für die erfolgreiche Bewältigung von Arbeitsaufgaben notwendig sind. Doch wie kann Lernen im Unternehmen zukunftsfähig und flexibel gestaltet werden? Das digitale Lernen ist eine mögliche Antwort auf diese Frage.

Digitales Lernen meint im Vergleich zu klassischen Weiterbildungsangeboten zunächst einmal das Lernen über Kommunikationstechnologien, wie beispielsweise den PC oder das Smartphone. Dies kann ein Tutorial in Videoformat sein oder auch ein Online-Workshop über ein Videokonferenztool. Finden Sie hier weitere Informationen zu technischen und didaktischen Potenzialen für die Weiterbildung in Unternehmen.

 

5 Potenziale des digitalen Lernens

Schauen wir uns einmal die 5 großen Potenziale des digitalen Lernens an:

1) Online bereitgestellte Lernformate können jederzeit aktualisiert, angepasst und ergänzt werden. Auf diese Weise wird ein selbstständiges und flexibles Lernen von unternehmensrelevanten Inhalten für die Mitarbeitenden ermöglicht.

2) Digitale Lernformate sind überall abrufbar, wo Internet zur Verfügung steht. Lernen wird damit ortsunabhängig und kann beispielsweise  direkt am Arbeitsplatz und damit in den Arbeitsalltag integriert stattfinden. Auf diese Weise ist es z. B. möglich, konkrete Fragestellungen von Mitarbeitenden mit Hilfe von zuvor bereitgestellten Inhalten unmittelbar zu klären.

3) Ein weiterer Vorteil ist die anschauliche Visualisierung von Inhalten. Bilder und Simulationen dienen der Veranschaulichung und interaktiven Auseinandersetzung der Lernenden mit den jeweiligen Themen. So dient das Abfilmen einer bestimmten Handlung, wie beispielsweise die Wartung einer Anlage, als visuelle Anleitung für andere Mitarbeitende.

4) Digitale Formate können zudem intern über das Intranet oder ein Lernmanagementsystem  zentral bereitgestellt werden und  sind damit unternehmensweit zugänglich. Die Inhalte stehen allen Mitarbeitenden zur Verfügung und können zugleich von ihnen selbstständig erstellt und ergänzt werden. Digitales Lernen  wird  so zu einem zentralen Element des Wissensmanagements. Es schafft damit wesentliche Voraussetzungen für ein effizienteres Arbeiten und Lernen.

5) Ein weiterer Vorteil ist das gemeinsame Lernen, auch kooperatives Lernen genannt. Wenn Inhalte zentral online bereitgestellt sind, kann das klassische Lernen von Inhalten mit dem informellen Lernen verbunden werden. Tür-  und Angelgespräche werden beispielsweise über die Interaktion mit Kolleginnen und Kollegen in Foren oder über den Austausch innerhalb von online Workshops ergänzt.

 

TIPP: Auf unserer Website finden Sie verschiedene digitale Lernformate, wie beispielsweise Erklärvideos, Quizze sowie kurze spielerische Lerneinheiten zu verschiedenen Themen. Zudem bieten wir unsere Schulungsthemen auch in Form von 60-90-minütigen Webinaren als online Veranstaltungen an.  Einfach hier nachsehen.